top of page

BLOG & NEWS
 

WOCHENMOTTO "ABLENKUNG PARKEN"

Bei hohem Arbeitsvolumen, Prioritäten setzen und sich auf das wesentliche konzentrieren können, das sind Themen welche Führungspersonen sehr oft mit ins Coaching nehmen. Aussagen wie, "ich arbeite den ganzen Tag und teilweise über das Tagespensum hinaus und frage mich am Ende vom Tag, was ich den ganzen Tag gemacht habe" und "ich trage die nicht enden wollende to do Liste mit schlechtem Gewissen auf meinen Schultern mit nach Hause", höre ich oft. Die Ziele in diesen Situationen sind dann z.B. : "am Ende eines Arbeitstages möchte ich sagen können, ich habe heute das geschafft, was ich mir vorgenommen habe, und ich kann die noch offenen to do's mit gutem Gewissen, verbunden mit einem Gefühl von Gelassenheit, bis morgen warten lassen.


Wir erkunden dann jeweils in welchen Situationen genau eine Veränderung stattfinden soll.

Dabei schauen wir was bereits funktioniert, denn die meisten Führungspersonen kennen bereits viele Methoden. Die konkrete Umsetzung hapert jedoch oft. Wir erarbeiten dann individuell passende Massnahmen, welche im Alltag z.B. als Wochenmotto getestet werden können. Wenn sich die Massnahme bewährt, wird sie weitergeführt, bis diese sich als Gewohnheit etabliert hat.


Wie geht es Ihnen bei Ihrer Arbeitsorganisation? Ich behaupte von mir, dass ich mich sehr gut organisieren kann. Stelle jedoch fest, dass ich teilweise nicht effizient und effektiv unterwegs bin, was mich dann stört. Und so arbeite auch ich immer wieder mal mit einem Wochenmotto. Diese sind gut sichtbar auf meinem Bildschirm oder als Notiz an meinen Bildschirm geheftet.

Diese Woche arbeite ich ganz gezielt mit der Methode "Ablenkung Parken":


Wenn ich z.B. an Vorbereitungsarbeiten für ein Workshop dran bin, dann kommen mir oft weitere Gedanken/Ideen zu anderen laufenden Themen, so dass ich schnell mal zu einer anderen Kundensituation übergehe und dann schnell was recherchiere und schnell das passende Dokument suche usw. und ich am Schluss nicht mehr weiss, wo ich eigentlich gerade dran war.

Nun habe ich diese Woche ganz gezielt meine Notizseite auf OneNote offen und jeder Gedanke, welcher ablenkt, ich jedoch behalten will, wird notiert. Und erst am Ende des Arbeitspaketes, oder am Ende des Tages arbeite ich meine Notizen ab. Weitere Ablenkungen wie Maileingang, Soziale Medien und Telefon sind bereit aus- und stumm geschalten (-;


Das hilft sehr, um fokussiert genau bei dem zu bleibe was ich gerade tue, was wiederum zu meiner Arbeitszufriedenheit beiträgt und sich auf meine Effizienz und Effektivität positiv auswirkt.


Welches Arbeitsorganisationsmotto wollen Sie in Ihrem Arbeitsalltag integrieren?





Comentarios


bottom of page